„Unbunt“ : Bilder von Gunnar Berndt in der Stadtbibliothek

Am 09.02.2017 um 19:00 Uhr eröffnet die Ausstellung „Unbunt“ mit Bildern von Gunnar Berndt in der Stadtbibliothek Husum.

Die Bilder des 1973 in Husum geborenen Berndts, sind ausnahmslos in Schwarz-Weiß- Kompositionen gehalten und bieten eine Spannbreite von surrealer Miniaturzeichnung bis hin zur großformatigen Portraitmonotypie. Dem Betrachter eröffnet sich ein tiefer Einblick in das Werk Berndts, das sich stark durch seine figurativen Bilder kennzeichnet.

Berndt beobachtet, taucht ein und bildet stets seine eigene Interpretation der Umwelt ab. Eine zuweilen düstere, zuweilen poppig anmutende Interpretation; zusammengewachsen aus Versatzstücken seiner Biografie und den politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Ereignissen seiner Zeit.

Subtil spiegelt Berndt teilweise mit erotischen, teilweise mit sarkastischen Anspielungen seine Weltsicht. Er ist genauso fasziniert vom frühen 20. Jahrhundert, von Trakl, Heym, Metropolis, Grosz, Dix, wie auch von den 80er Jahren, von den Pet Shop Boys oder dem ZauberwürfeI.

In der Ausstellung „Unbunt“ lässt Berndt den Betrachter daran teilhaben, auf welche Weise er erlebt, aufsaugt, zerstückelt, neu zusammenfügt und sich so seinen eigenen Kosmos aus denjenigen hochverehrten Weggefährten, die ihm für sein Leben wichtig erscheinen, erschafft.

Musikalisch wird die Ausstellungseröffnung hochkarätig vom Trio Häwelmon begleitet.

Die Bilder von Gunnar Berndt sind vom 9.2. bis zum 29.4. 2017 in der Stadtbibliothek Husum während der Öffnungszeiten zu sehen.

(NfI)

Foto-Kalender 2018

Zum Seitenanfang