Bethmännchen

Vom Wünschen und Schenken

Wir sind im Endspurt – oder? Die Kinder sind kribbelig, warum eigentlich? Was unterscheidet Weihnachten für sie von anderen Festen? Früher waren wir, glaube ich, besonders artig, auch, wenn wir nicht mehr an den Weihnachtsmann glaubten. Die Rute gab es zwar nicht zu fürchten, aber die Nichterfüllung unserer Weihnachtswünsche schon. Wir wussten, dass wir die Geschenke nur bekamen, wenn „wir sie auch verdienten". Da wurde schon mal weniger mit den Geschwistern gezankt und ein bisschen mehr freiwillig in der Küche geholfen.

Aber die Jugend von heute .... gibt es bei ihr denn noch so sehnliche Wünsche, dass diese überhaupt nur an Weihnachten in Erfüllung gehen könnten? So wie bei uns die wirklich großen Wünsche? Ich bin noch zu einer Zeit aufgewachsen, als ein Kind sich  schon mal drei Jahre lang ein Fahrrad wünschte, bis es endlich eines bekam. Und es gab bei jedem solche Traumwünsche, die sich nie erfüllten. Vielleicht ist das vergleichbar damit, wenn ein Kind sich heute ein Haustier oder ein eigenes Pferd wünscht. Das kann ja wirklich nicht immer erfüllt werden.

Und manche Wünsche sollten auch besser nicht erfüllt werden, selbst wenn sie für die Eltern keine finanzielle Hürde darstellen.
Ich meine damit natürlich den Fernseher oder die Spielekonsole im Kinderzimmer. Und die negativen Folgen brauche ich hier wohl nicht zu nennen. Schenken Sie lieber Zeit, die Sie mit Ihren Kindern oder Enkeln kreativ oder sportlich verbringen. Geben Sie Wissen und Geschichten weiter. Märchen sind erzählt viel schöner als von der CD oder DVD. Fördern Sie Talente, singen Sie gemeinsam!
Und umgekehrt: Oh, wie nervig war es immer, wenn uns die Eltern auf die Frage, was sie sich denn wünschen würden, mit der Antwort : "Liebe Kinder!" kamen.
Etwas Selbstgemachtes ist die Lösung. Malen, Vorspielen, Gedichte vortragen oder etwas basteln oder eben backen. Zum Beispiel:

Bethmännchen

250g Marzipanrohmasse
30g Weizenmehl (= 4 gehäufte Teelöffel)
1 Eiweiß
60g Puderzucker

Alles gut verkneten und mit nassen Händen kirschgroße Kügelchen formen. Auf ein Backblech mit Backpapier setzen. Je drei halbe abgezogene Mandeln auf eine Kugel „kleben“ und dann alle mit dem Eigelb bepinseln. Bei 150-160°C Umluft ca. 15 Minuten backen. Nicht zu hart werden lassen!

Andrea Claussen

Dorle Obländer

Zum Seitenanfang