Mit Öl und Salat gegen Bluthochdruck

Gesunde Ernährung

Was ist dran an der mediterranen Kost? Herz- und Kreislauferkrankungen sind im Mittelmeerraum seltener als bei uns. Bislang ging man davon aus, dass dieser Effekt auf dem hohen Verbrauch von Olivenöl basierte. Wissenschaftler des King’s College London haben jetzt untersucht, ob es nur das Olivenöl ist, oder ob andere Faktoren hinzukommen.

Ein Enzym (Epoxid-Hydrolase), dem eine Bedeutung beim Bluthochdruck zukommt, kann möglicherweise blockiert werden, wenn Salat mit Öl zubereitet wird. Die ungesättigten Fettsäuren des Öls sowie Nitrit und Nitrat des Salats bilden sogenannte Nitro-Fettsäuren. Diese Fettsäuren können dieses Enzym hemmen.

In einer Studie wollten die Forscher herausfinden, ob die Wirkung stark genug ist, um den Blutdruck zu senken. Es zeigte sich, dass die Nitro-Fettsäuren bei Mäusen den Blutdruck deutlich senken konnten. Mäuse, bei denen die Hemmung unterbunden wurde, zeigten bei gleicher Ernährung keine blutdrucksenkenden Effekte.

Das wäre dann die Erklärung, warum mediterrane Kost vor Herz- und Kreislauferkrankungen schützen kann.

Außerdem verbessern einfach ungesättigte Öle (z.B. Olivenöl) die Nährstoffaufnahme.

Link zur Studie

Wolfgang Claussen

Foto-Kalender 2018

Zum Seitenanfang