Helmut Debus & Band im Husumer Speicher

Der plattdeutsche Songpoet

Helmut Debus, vielfach ausgezeichneter Erneuerer der plattdeutschen Poesie, schreibt und singt seit über 40 Jahren in seiner Universalsprache.  Auf bisher 19 Alben hat er Liedpoesie geschaffen, die im besten Sinne international ist.

Im September 2015 ist die neue CD „liekut un annersrum“ erschienen. Seine letzte CD „Dreihen un Weihen“ wurde für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert. Sie wurde mit der Band eingespielt, mit der er seitdem unterwegs ist: Michael Jungblut (E-Gitarre), Iko Andrae (Bass) und Andreas Bahlmann (Schlagzeug). Das rockt und swingt voller Lebensfreude und Tiefe, lacht über alles „glatte“, „satte“ und „platte“. Debus´ Songs sind klug und romantisch, ohne den Schutz der Ironie. Seine Lieder machen unser Herz weicher und unsere Seele größer. Sie sind für die, die Besinnung suchen und Sinn, die Liebhaber leiser Stetigkeit. Seine eigensinnige Poesie gibt der niederdeutschen Sprache das zurück, was sie heute am meisten braucht: Respekt und Würde.

Fr, 29.01., 20:30 Uhr im Husumer Speicher
Eintritt: VVK 13 €/ AK 16 €

(NfI)

Zum Seitenanfang