»Deichkind« - ein Romanabenteuer im Norden

Sie dachten, Sie kennen die Nordsee? Sie lieben grüne Deiche, schwarze Schafe und vielleicht sogar Theodor Storm, dessen Schimmelreiter. Ein weiteres Bild vom Norden will sich heute neuen Freunden vorstellen – zuvorderst steht jedoch die zentrale Frage ...

Was ist »Deichkind«? Ein Kriminalroman, in dem der Autor Moriz Boll seine Leser in die Küstenstadt Husum entführt und unheilvolle Machenschaften enthüllt. Um einen aktuellen Mord baut der Roman auf 336 Seiten Ahnungen auf, die sich zu Realitäten menschlichen Versagens entwickeln, verlorene Kindheiten zeigen nachdrückliche Konsequenzen … Ein prägendes Leseerlebnis wird »Deichkind« weiterhin durch die Figuren des Romans, allen voran Hannah und Holk Henning, die sich von Touristen in ein amüsantes Ermittlerduo verwandeln. Holk gefällt durch seinen Hang zu lukullischen Ausflügen, pointierten Gedanken und Flirts mit den weiblichen Figuren des Romans. Vorweg mit Hannah, der emotionalen Modejournalistin, die im Sinne der anstehenden Mordermittlungen auch hartgesottene Nordlichter um den Finger wickelt – ebenso wie den Schauspieler Ulrich Tukur. Weitere wirklichkeitsnahe Charaktere und Originalschauplätze begleiten die Nachforschungen von Hannah und Holk in die mörderische Vergangenheit um ein altes Herrenhaus …

Eine Kriminalgeschichte funktioniert auch so: Moriz Boll transportiert subtilen Humor – unter zahlreichen freudvollen Szenen sind Hannah und Holk de facto Moriz Boll und entschließen sich, mit »Deichkind« ihre Erlebnisse am Deich als Roman zu veröffentlichen. Die Verbundenheit eines Autorenduos aus Fulda mit dem Norden vermittelt der Roman jederzeit: Fiktionale Ereignisse werden mit Realitäten verwoben und erschaffen eine authentische Atmosphäre, die in ein fesselndes Lesevergnügen entführt. Der Klappentext von »Deichkind« bereitet diese Entführung vor:

Zwei sympathische Hessen, Hannah und Holk Henning, rutschen mit ihrem Silvesterurlaub in Nordfriesland augenzwinkernd in ihr Kriminaldebüt. Die Enthauptung eines jungen Mannes hinterlässt die Bevölkerung nervös –  man schweigt besser zu Verbrechen, deren Wurzeln über vierzig Jahre zurückliegen ... Die attraktive Modejournalistin und der beharrlich gelassene Literaturprofessor ersetzen ihre kulinarischen Ausflüge zunehmend durch kriminalistische Nachforschungen. Sie fragen gezielter nach und treffen auf einen eingeschworenen Zirkel um das Antiquariat Reblov: Undurchsichtige Herren sowie die hübsche Antiquarin Hella werden verdächtig; ein »Deichkind« treibt sein Unwesen im beschaulichen Husum und bedroht gar das Leben von Hannah und Holk. Doch ohne den Einsatz des Ehepaars aus Frankfurt würde die Mordkommission um Kommissar Hessler im Dunkeln tappen. Die menschlichen Abgründe hinter einer langjährigen Mordserie eröffnen sich langsam. Diese existieren auch heute – überall auf der Welt ...

Um Hannah, Holk und »Deichkind« im Windsor Verlag auf einer investigativen Reise zu begleiten, fragen Sie beim Buchhändler ihres Vertrauens nach Moriz Boll … Oder eben bei Amazon – Sie entscheiden! Für besonders neugierige Leser gilt: Angeblich soll ein Doc Kai Müller auf Facebook neben einer Leseprobe weitere Informationen zu »Deichkind« und Moriz Boll bereithalten …

(NfI)

Zum Seitenanfang