Filmklub: Volker Schlöndorff: „Rückkehr nach Montauk”

Dienstag, 24. Okt. 2017 um 19.30 Uhr. Ein Film über die Lächerlichkeit einer Liebe, ein Film über das Loslassen. Ein Film über Männer. 

In "Rückkehr nach Montauk" führt Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff Literatur und eigene Lebenserfahrungen zusammen. Stellan Skarsgård spielt den Schriftsteller Max Zorn, der sowohl ein Alter Ego von Max Frisch ist, als auch von Schlöndorff selbst.

Während einer Buchpräsentation in New York schwelgt der gefeierte Autor Max Zorn in Erinnerungen an seine frühere Geliebte Rebecca (Nina Hoss), die in der Stadt lebt und mit der er allerdings eineinhalb Jahrzehnte lang keinen Kontakt mehr hatte.

Einem sentimentalen Impuls folgend, sucht er Rebecca auf, doch sie reagiert zunächst kühl. Dennoch fahren sie gemeinsam in ihr ehemaliges Liebesnest Montauk auf Long Island.

Für dieses Abenteuer muss Max jedoch seine Frau Clara (Susanne Wolff) versetzen, die eigentlich mit ihm in New York weilt.

Schlöndorff, mittlerweile 78 Jahre alt, sinnt in "Rückkehr nach Montauk" wohl auch dem eigenen Versagen in Liebesdingen nach.

(NfI)

Foto-Kalender 2018

Zum Seitenanfang