Sarah Chaksad Sarah Chaksad

Jazz im Englischen Bahnhof

Der Herbst steht in vollen Zügen vor unserer Tür - die richtige Zeit, einen schönen Jazzabend zu erleben. Am Freitag, dem 5.11 kommt Sarah Chaksad mit ihrem Quartett in den Club. 

Das Konzert war für 2020 angesetzt und ist nun coronabedingt auf dieses Jahr verschoben worden. Ursprünglich wollte Sie zusätzlich mit einem Streichquartett aus Norwegen auftreten. Da die Streicherinnen zum Teil von ihren Arbeitgeberinnen aus bei Auslandsaufenthalt noch in Quarantäne müssen, musste Sarah dieses Projekt leider dieses Mal absagen, was natürlich sehr schade ist, aber es gibt bestimmt irgendwann dazu eine Gelegenheit.

Karten können per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon unter 0 48 41 37 13 reserviert werden.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr, Einlass 19 Uhr, im Club gilt die 3 G Regel. 
Jazzclub Englischer Bahnhof, Poggenburgstr. 10 a, Husum.

Sarah Chaksad Quartet feat. Oli Friedli (p), Kaspar von Grünigen (b), Michael Heidepriem (dr)

Sarah Chaksad ist eine der interessantesten Newcomer im Bereich Komposition für große Jazz Ensembles in Europa. Ihre musikalischen Arbeiten führten sie bereits in verschiedene europäische Länder, sie arbeitete mit verschiedensten großen Orchestern und diversen Ensembles (Sinfonie Orchester Basel, Timani Chamber Orchestra Oslo, Bergen Bigband Norwegen) und leitet seit 2012 ihr eigenes Jazzorchester (Sarah Chaksad Orchestra), das derzeit zu den interessantesten Bigbands in Europa zählt und stets positive Konzertkritiken erntet.

Mit ihrem jüngsten Projekt, dem Sarah Chaksad Quartet, stellt sich auch als Saxophonistin noch mehr in den Mittelpunkt. Sarah versammelte für die Band fantastische Musiker aus der Schweiz, die sie während dem Studium in Basel am Jazzcampus kennengelernt hat. Was als working band startete, entwickelte sich nach und nach zu einer festen Formation. 

Die Band spielt allesamt Eigenkompositionen von Sarah Chaksad. Sarah Chaksad schreibt powervolle und gleichzeitig gefühlsbetonte Musik. Dies gilt sowohl für die neuen Kompositionen. Im kleineren Format und durch die ausgewählten Musiker erhalten ihre Stücke nochmals einen zusätzlichen Esprit, noch mehr Dringlichkeit, gesteigerte Lust und Intensität. Hier, wo die Individualität eine wesentlich größere Rolle spielt und ausgeprägter zur Geltung kommt als im Orchester, in den Verwandlungen, die ihre Stücke durch diese prägenden Persönlichkeiten erfahren, bekommt Sarah Chaksads Musik Flügel: rhythmisch, melodiös und in ihren überraschenden Wendungen und Kombinationen.

(NfI)