Es weihnachtet sehr…

..ein ganz besonderer Adventskalender für die Husumer Tafel

Einen ganz besonderen Adventskalender gibt es in diesem Jahr für die Besucher*innen der Husumer Tafel.

Am Freitag, dem 27.11.20 wunderten sich die Autofahrer und Fußgänger in Husum, als 24 Weihnachtswichtel  (eigentlich waren es Abschlussschüler*innen der 10. Klassen aus der Gemeinschaftsschule Husum Nord) mit fröhlichen Gesichtern und Zipfelmützen 24 rote Jutebeutel von der Gemeinschaftsschule Husum Nord zur Husumer Tafel in die Friedenskirche brachten. Was war passiert?

Die Schüler und SchülerinnenAngeregt durch das im Englischunterricht der 10. Klasse behandelte Thema „Food all over the world“, bei dem es um die ungerechte Verteilung von Nahrung auf der Welt ging und darum, dass jeder einen Unterschied machen kann, kam eine Idee auf: Was wäre, wenn wir uns dieses Jahr nicht gegenseitig mit einem Adventskalender beschenkten, sondern besonders in dieser „Coronazeit“ an andere denken und einen Unterschied in unserer Stadt machen könnten?

Die gepackten BeutelDie gepackten BeutelEs entwickelte sich die Idee, 24 rote Beutel gefüllt mit Lebensmitteln als Adventskalender an die Husumer Tafel zu spenden. Gesagt, getan! Alle 10. Klassen der Gemeinschaftsschule Husum Nord beteiligten sich an dieser besonderen Aktion und sammelten gemeinsam mit den Lehrern etwa eine Woche lang Lebensmittel in Kartons. Allle gaben freiwillig aus dem Überfluss, den sie hatten.

Am Donnerstag, dem 26.11.20 wurden alle Spenden im Textilraum der Schule auf Tischen ausgebreitet. Es war erstaunlich, zu sehen, was alles zusammengekommen war. Drei Schülerinnen der Klasse 10c sortierten mit ihrer Englischlehrerin Frau Ingwersen das Gesammelte nach Süßigkeiten, Konserven, Nudeln, Pasta, Reis, Saucen, Brotaufstrichen und selbst gekochten Marmeladen, sodass jeder Beutel mit einer bunten Mischung von Lebensmitteln versehen wurde. Was für eine Freude! An die 24 fertig gepackten, liebevoll mit Nummern versehenen roten Jutebeutel wurden handgeschriebene Weihnachtsgrüße in Form von Herzen gehängt.

Charly Häuber mit den BeutelnCharly HäuberUnd so kam es, dass am nächsten Tag um 12.00 Uhr 24 Weihnachtswichtel durch die Husumer Straßen liefen. Herr Häuber von der Husumer Tafel bedankte sich herzlich für die tolle Spende und klärte die Schüler*innen noch über die Arbeit der Husumer Tafel auf. Gerade in diesem Jahr hätten die Jugendlichen zumindest für einige Menschen in dieser Stadt einen Unterschied, sprich, das Leben ein bisschen besser gemacht. Es hat ihnen selbst viel gegeben, sich für andere Menschen einzusetzen und etwas zu bewegen. …ein tolles Projekt , darüber sind sich alle einig!

(NfI)