Krabben in Gelee

Gaumenschmaus meldet sich zurück. Die Krabben sind dieses Jahr reichlich und daher erschwinglich! Von bis zu 17€ das Kilo auf 8,90€ konstant oder gelegentlich sogar weniger. Man kauft gut im Husumer Fischmarkt auf Rödemishallig am Außenhafen, wo es praktisch alles gibt, sogar Queller.

Cevapcici mit Reis und Chilischote

Wollen noch scharfe Sosse?

Gaumenschmaus - "jugoslawisch"

Ja, so ist der Lauf der Welt, erst gab es das Restaurant nicht mehr und dann verschwand auch Jugoslawien aus dem Atlas. Ich spreche von dem in den 80er Jahren sehr beliebten Restaurant mit kroatischer Küche, das unten im Stormcafé-Haus am Markt war.

Hauchdünne Müsliriegel

Eigentlich bin ich so gar nicht der Müsli-Typ. Ich liebe zwar Porridge, besonders das feine schottische: Zart altrosa Brei aus Hafermehl, sehr salzig, mit Milch und Zucker. Aber das reicht einmal im Jahr.

Rotkohl muss matschig

Wenn es grau und trist oder kalt wird, brauchen wir Vitamine, Farbe und Süßes. Ein Essen, das uns mit wohliger Wärme erfüllt und reich ist, ohne schwer zu sein. Was liegt da näher als ein Gericht mit Rotkohl?

Gedeckte Apfeltorte

Was gibt es schöneres als einen Morgenspaziergang im Spätsommer durch die nordfriesische Landschaft. Neben Geestküste und Heide, Wald und Deich in Schobüll, Husum und Finkhaus bietet auch die Kulturlandschaft um Schwesing ein attraktives Areal für ausgedehnte Spaziergänge zwischen Knicks und durch Alleen, durch Weiden und Felder.

Oma Linas Quarkklöben

Tata. Er ist wieder da!

Es ist Klöbenzeit. Das heißt: Zum ersten Advent muss eine Batterie Quarkstollen fertig sein, denn alle warten schon darauf. Weil Adventszeit ist, weil ich zu meinem Geburtstag immer für die Kollegen backe, weil einige Mitschützen immer einen zum Geburtstag erhalten, andere, die nicht mehr selbst backen, zu Weihnachten oder für ihre Adventskaffeekränzchen.
Etwas Selbstgebackenes ist immer etwas Besonderes. a) ... , weil viele nicht mehr über die Backmischung hinaus kommen, wenn überhaupt. b) Anderen ist das Backen zu klebrig, das sind häufig die, die auch nicht gerne mit Ton arbeiten. c) Manche haben auch „Respekt“ (wie der Plattdeutsche sagt) vor ihren Backöfen, die ihnen die Objekte ihrer Begierde entweder versteinert oder außen verlockend gebräunt und innerlich weich und „klitschig“ zurück geben.

Bethmännchen

Vom Wünschen und Schenken

Wir sind im Endspurt – oder? Die Kinder sind kribbelig, warum eigentlich? Was unterscheidet Weihnachten für sie von anderen Festen? Früher waren wir, glaube ich, besonders artig, auch, wenn wir nicht mehr an den Weihnachtsmann glaubten. Die Rute gab es zwar nicht zu fürchten, aber die Nichterfüllung unserer Weihnachtswünsche schon. Wir wussten, dass wir die Geschenke nur bekamen, wenn „wir sie auch verdienten". Da wurde schon mal weniger mit den Geschwistern gezankt und ein bisschen mehr freiwillig in der Küche geholfen.

Rummel, Rummel, Rutsche, giff mi doch een Futsche...

...der uralte Gesang der Rummelpottläufer bezieht sich auf ein ganz besonderes Gebäck, ohne welches der Jahreswechsel hierzulande ganz undenkbar war. Heute kennen nur noch wenige der lustig verkleideten Kinder die echten selbstgebackenen Futjes oder Pförtchen. Es gibt ja so viele andere Süßigkeiten.
Aber gerade deshalb möchte ich an dieser Stelle ein gutes Futjesrezept unter die Leute bringen.

Klütjes

Alles eine Frage der Zeit

Was ist am kostbarsten in der Weihnachtszeit? Die Zeit selbst! Alle haben keine Zeit in dieser Zeit, die den Anspruch darauf erhebt, besonders besinnlich zu sein.
Das fängt für viele mit den Weihnachtsfeierverpflichtungen an und hört für die Kinder damit auf, dass die Schule erst zwei Tage vor Heilig Abend zuende ist. Keine Zeit, in Ruhe mit Mutter Plätzchen zu backen oder Geschenke selbst zu basteln, wenn man noch bis zum Schluss für Arbeiten lernen muss, die in den Ferien nachgesehen werden müssen, weil eine Woche nach Ende der Weihnachtsferien die Halbjahrszensuren quasi stehen müssen. Frohes Fest!!!

Kalle-Bäcker-Kochbuch  „Deichgrafen-Schmarrn und Dithmarscher Deern“

Von vegan bis zu Omas Rezepten

Die Dithmarscher Traditionsbäckerei Kalle-Bäcker, die seit 2013 die Veranstaltungen des Haus Peters mit Backwarenspenden unterstützt, hat zusammen mit der Geschäftsführerin des Haus Peters, Dr. Katrin Schäfer, ein Kochbuch herausgegeben, das in Kürze auch dort erhältlich ist.